Alle Nachrichten der Region

Nottuln, Appelhülsen/ Mann aus Haltern stirbt bei Unfall
Polizei Coesfeld - vor 5 Tagen

Coesfeld (ots) - Nach einem tödlichen Unfall am Donnerstag (12.05.22) in Appelhülsen hat die Polizei die Ermittlungen zur Ursache aufgenommen. Bisher ist bekannt, dass eine Zeugin am Nachmittag einen 58-jährigen Mann aus Haltern am See leblos in einem Bach an der Sendener Straße auffand. Bei ihm befand sich ein dreirädriges Fahrrad. Rettungskräfte stellten den Tod des Mannes fest. Weitere Hintergründe sind noch nicht bekannt. Die Polizei in Dülmen bittet unter 02594-7930 um Hinweise. Rückfragen bitte an: Polizei Coesfeld Pressestelle Telefon: 02541-14-290 bis -292 Fax: 02541-14-195 http://coesfeld.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Coesfeld, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Coesfeld, B525, Goxel/ Gemeinsame Kontrollen von Verkehrsdienst und BAG
Polizei Coesfeld - vor 5 Tagen

Coesfeld (ots) - Der Verkehrsdienst der Polizei Coesfeld und das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) haben am Donnerstag (12.05.22) zum ersten Mal eine gemeinsame Kontrolle durchgeführt. An der B525 in Coesfeld-Goxel stoppten sie Lkw und Transporter. Sie überprüften die Ruhezeiten der Fahrer, ob die Ladung richtig gesichert war oder ob Fahrzeuge überladen waren. Lediglich kleinere Beanstandungen gab es. So musste unter anderem der Fahrer eines Transporters für einen kleinen Bagger einen Lkw nachordern, weil dieser für den Anhänger zu schwer war. Der Fahrer zahlte für die Überladung ein Verwarngeld. BAG und Verkehrsdienst haben bei Kontrollen des Güterverkehrs im Kern viele gemeinsame Abläufe. Beide wollten sich in ihren Arbeitsweisen kennenlernen. Rückfragen bitte an: Polizei Coesfeld Pressestelle Telefon: 02541-14-290 bis -292 Fax: 02541-14-195 http://coesfeld.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Coesfeld, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
50-Jähriger greift Ex-Partnerin mit Eisenstange an - Mordkommission nach versuchtem Tötungsdelikt im Einsatz
Polizei Münster - vor 5 Tagen

Münster (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster und der Polizei Münster Am Donnerstagmorgen (12.5., 7:05 Uhr) soll ein 50-jähriger Mann ohne festen Wohnsitz seine ehemalige und von ihm getrennt lebende Lebensgefährtin, eine 44-Jährige aus Münster, mit einer Eisenstange angegriffen und schwer verletzt haben. Eine Mordkommission bei der Polizei Münster unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Frank Schneemann ist eingerichtet. Der Tatverdächtige soll die Frau ersten Erkenntnissen zufolge an der Straße Am Burloh in der Nähe ihrer Wohnung unvermittelt angegriffen haben, als diese zu Fuß unterwegs war. "Dem 50-Jährigen wird vorgeworfen, der Frau mehrmals mit einer Eisenstange insbesondere auf den Kopf, sowie den Oberkörper geschlagen zu haben", erläutert Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. Erst als der 50-Jährige bemerkte, dass Zeugen auf die Tat aufmerksam wurden, ließ er von seinem Opfer ab, stieg in sein Auto und flüchtete. Hinzugerufene Polizisten verfolgten den Flüchtigen über die Bundesstraße 54 bis nach Laer. Dort nahmen die eingesetzten Beamten ihn fest. "Der Tatverdächtige ließ sich widerstandslos festnehmen, die Ermittlungen zu den Tathintergründen dauern an", so Frank Schneemann. Die Frau wurde ärztlich versorgt, Lebensgefahr besteht nicht. Presseauskünfte erteilt Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt unter der 0251 494-2387. Kontakt für Medienvertreter: Polizei Münster Lydia Pokriefke Telefon: 0251 275-1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de https://muenster.polizei.nrw/ Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Rosendahl, Holtwick, B474/ Strafverfahren für stark betrunkenen Radfahrer
Polizei Coesfeld - vor 5 Tagen

Coesfeld (ots) - Auf ein Strafverfahren muss sich ein 37-jähriger Fahrradfahrer aus Legden einstellen. Er befuhr am Donnerstag (12.05.22) die B474 in Richtung Coesfeld. Gegen 10.25 Uhr meldeten Zeugen seine auffällige Fahrweise. Ein freiwilliger Alkoholtest zeigte, dass der Mann stark betrunken war. Er musste mit zu Wache, auf der ihm eine Ärztin eine Blutprobe entnahm. Die Polizisten untersagten dem Legdener die Weiterfahrt und leiteten das Strafverfahren ein. Auch bei Radfahrern gibt es eine absolute Fahruntüchtigkeit. Diese liegt bei 1,6 Promille. Ab diesem Wert ist das Fahren eines Fahrrads auch ohne Ausfallerscheinungen eine Straftat. Rückfragen bitte an: Polizei Coesfeld Pressestelle Telefon: 02541-14-290 bis -292 Fax: 02541-14-195 http://coesfeld.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Coesfeld, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Dülmen, Westhagen/ Auto aufgebrochen
Polizei Coesfeld - vor 5 Tagen

Coesfeld (ots) - An der Straße Westhagen hat ein Unbekannter in der Nacht zu Donnerstag (12.05.22) ein Auto aufgebrochen. Die Tatzeit liegt gegen 3.40 Uhr. Das Auto stand auf einem Privatgrundstück. Der Täter schlug eine kleine Seitenscheibe ein und entwendete eine Geldbörse. Der Täter soll männlich sein. Er trug einen hellen Pullover, eine dunkle Hose sowie schwarz/weiße Turnschuhe mit Reflektoren in Höhe der Schnürung. Die Polizei in Dülmen bittet unter 02594-7930 um Hinweise. Rückfragen bitte an: Polizei Coesfeld Pressestelle Telefon: 02541-14-290 bis -292 Fax: 02541-14-195 http://coesfeld.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Coesfeld, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Senden, Steverstraße/ Einbruch in Haus
Polizei Coesfeld - vor 5 Tagen

Coesfeld (ots) - Unbekannte sind in der Nacht zu Donnerstag (12.05.22) in ein Gebäude der evangelischen Kirchengemeinde an der Steverstraße eingebrochen. Zwischen 21 Uhr am Mittwoch (11.05.22) und 8.15 Uhr am Donnerstag (12.05.22) öffneten die Täter auf bisher unbekannte Weise ein Fenster, um ins Innere zu gelangen. Gestohlen wurde nach bisherigen Erkenntnissen nichts. Die Polizei in Lüdinghausen bittet unter 02591-7930 um Hinweise. Rückfragen bitte an: Polizei Coesfeld Pressestelle Telefon: 02541-14-290 bis -292 Fax: 02541-14-195 http://coesfeld.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Coesfeld, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Polizei warnt vor Schockanrufen
Polizei Münster - vor 5 Tagen

Münster (ots) - Der Polizei Münster werden aktuell vermehrt sogenannte "Schockanrufe" aus dem gesamten Münsteraner Stadtgebiet gemeldet. Die Anrufer täuschen eine Notlage eines Familienmitgliedes vor, um an größere Geldbeträge zu kommen. Als Notlage wird ein schwerer Verkehrsunfall oder ein anderer tragischer Vorfall vorgegeben. Das Geld wird für eine angeblich dringend erforderliche Behandlung oder Operation oder als Kaution für das beschuldigte Familienmitglied gefordert. Es haben sich bereits mehrere Bankmitarbeiter bei der Polizei gemeldet, weil Münsteraner hohe Geldsummen nach einem Schockanruf abholen wollten. So konnte Schlimmeres verhindert werden. Die Polizei warnt vor diesen Trickbetrugsfällen durch "Schockanrufe" und gibt folgende Tipps: Angerufene sollten stets misstrauisch sein, wenn ein Unbekannter am Telefon einen beunruhigenden oder dramatischen Sachverhalt - wie etwa den Unfall eines Angehörigen - schildert und Geld fordert. Das Erfragen einer Rückrufnummer und die umgehende eigene Kontaktaufnahme mit den Angehörigen wird empfohlen. Im Zweifelsfall sollte immer die Polizei informiert und eine Anzeige erstattet werden. Kontakt für Medienvertreter: Polizei Münster Antonia Linnenbrink Telefon: 0251-275-1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de https://muenster.polizei.nrw/ Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Bildfahndung nach Brandlegung

Vreden (ots) - Mit Bildern aus einer Überwachungskamera wendet sich die Polizei nach einer Brandlegung in Vreden an die Öffentlichkeit. Die Aufnahmen zeigen den Tatverdächtigen. Zu der Tat selbst war es am 22. März dieses Jahres gekommen. Weitere Informationen und die Bilder des Tatverdächtigen hat die Kripo ins Internet-Fahndungsportal der Polizei NRW eingestellt, zu erreichen über den nachstehenden Link: https://polizei.nrw/fahndung/79437 (db) # Kontakt für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Borken Pressestelle (db) Dietmar Brüning (mh) Markus Hüls (to) Thorsten Ohm (fr) Frank Rentmeister Telefon: 02861-900-2222 https://borken.polizei.nrw Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2